BERLIN CALLING!

Der Ruf der Hauptstadt schallt lauter denn je durch die Republik.
Und immer mehr Menschen folgen ihm.


Während Deutschland schrumpft, wächst die Hauptstadt. Und wie. Allein im Jahr 2011 stieg die Einwohnerzahl um 41.000. Das entspricht der Größe einer Stadt wie Coburg. Nicht nur aus dem Rest der Bundesre­publik zieht es die Menschen an die Spree, die Hälfte der Neuberliner kommt aus dem Ausland. Auch 2012 hielt der Trend ungebremst an. Derzeit leben in Berlin 3,5 Mio. Menschen. Ein Ende des Booms ist nicht abzusehen. Laut einer Studie des Berliner Senats wird die Stadt auf rund 3,75 Millionen Einwohner anschwellen – 250.000 mehr als heute. Langsam wird es eng. 

Bei Investoren, Bauträgern und Immobilienbesitzern herrscht immer noch Goldgräberstimmung. Grund dafür ist nicht nur das Bevölkerungswachstum. „Wirtschaftlich entwickelt sich Berlin in die richtige Richtung“, sagt Jörg Schwagenscheidt, Vorstand des börsennotierten Wohnungsunternehmens GSW. Die Arbeitslosigkeit sinkt, die Kaufkraft wächst. Und Wohnraum wird allmählich knapp. Nur 4500 Wohneinheiten wurden 2011 fertiggestellt.